„Freiheit, Freiheit über alles?“

oder eher: Einigkeit und Recht und Sicherheit?

Hier gibt es nun eine Aufzeichung von „Peter Voß fragt die Schriftstellerin Juli Zeh“.

Manchmal kommt es mir so vor, als hätte sich Herr Voß noch nie mit den allseits bekannten Argumenten gegen die Maßnahmen der letzten Jahre beschäftigt (z.B. Fingerabdrücke in Reisepässen etc.).

Ich glaube außerdem nicht, dass es den Menschen in den Genen liegt vor der abstrakten Gefahr „Terror“ mehr Angst zu haben als vor einem Auto- oder Haushaltsunfall.

Es liegt wohl eher an unseren Medien die das Gefühl einer Allgegenwärtigkeit des Terrors in die Bewusstseine drängen.

Sehr anschaulich geschah dies wieder in den letzten Wochen: Es gab es wohl tausende von Zeitungsartikeln zu dem gescheiterten Terroranschlag bei dem kein einziger Mensch ums Leben kam.

Und jetzt wird offensichtlich als Reaktion darauf doch der Nacktscanner eingeführt. Ziemlich sinnlos, denn wie man auf Spiegelonline lesen kann: „Auch Nacktscanner hätten den Flugzeugbomber nicht entdeckt“ (Siehe hier)

Also schon wieder eine nicht durchdachte, unangemessene und hysterische Reaktion unserer Politiker.
Die Berichterstattung der Medien ist aber wieder so zahlreich und massiv das man meinen könnte der Terror bedrohe uns immer und überall.

8 Antworten zu „Freiheit, Freiheit über alles?“

  1. dagodu sagt:

    Da könnte man ja glatt auf die Idee kommen, dass das Attentat absichtlich zugelassen wurde.

    • shinigami sagt:

      Die Idee ist mir auch gekommen. Erst wollte man die Nacktscanner einführen, dann kam der große Aufschrei und schwups wurde das Konzept in die Schublade gelegt. Aber es stecken ja enorme Beträge in der Entwicklung von solchen Geräten. Sollten diese Geräte einfach in einer Rumpelkammer verstauben? Stecken vlt. die Entwickler und Sponsoren hinter diesem vermeindlichen Terrorackt, bei dem keiner zu Schaden kam? Vor allem nach dem „Gras“ über die Sache gewachsen war? Ist es wirklich soweit hergeholt?!

  2. tuvork sagt:

    @ dagodu: irgendsowas ging auch rum, der „täter“ soll von nem „gut angezogenem inder“ an board gebracht worden sein…

  3. twitgeridoo sagt:

    @dadogu

    Aber dann hätte man es aber auch „absichtlich“ ganz durchgezogen, da der Angsteffekt dann größer gewesen wäre, oder?

    • dagodu sagt:

      Wieso sollten die das ganze Pulver direkt verschießen? Ich denke, die wollen doch sicher noch ein paar mehr Dinge für unsere Sicherheit tun. Und offensichtlich reicht es ja erstmal für die Scanner. Wer weiss, was noch kommt. Es müssen auch nicht jedesmal tausende Menschen sein. Das würde doch zu sehr abstumpfen und wäre auf Dauer zu teuer. So sind keine Kosten entstanden.

  4. viruus sagt:

    Endlich eine Internetplattform die meine Meinung vertritt! Das Wort „Terror“ ist doch ein pures Mittel zum Zweck, wie man an diesem Beispiel mal wieder sehen kann. Leider gibt es zu viele Menschen, die nicht hinterfragen…

  5. kikri sagt:

    Der Anschlag ist doch gar nicht gescheitert.
    Es hat seinen Zweck haargenau erfüllt.
    Wir scheissen in die Hosen/haben Angst. Die Politik nimmt uns wieder ein Stückchen Freiheit weg und bau die Überwachung wieder ein Stückchen mehr aus.

    Was wäre geschehen, wenn er den Spregstoff im Darm geschmuggelt hätte?
    Müssten sich dann alle Flugpassagiere einer Darmspiegelung unterziehen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: